Migration, Asylbewerber, Flüchtlinge

Asylunterbringung:
Das Thema Asyl stellt auch unsere Gemeinde vor große Herausforderungen und wird uns auch in den folgenden Jahren fordern. Wir sind verpflichtet, Kriegsflüchtlingen zu helfen und das wollen wir aus Überzeugung tun. Bereits seit 2013 sind wir aktiv, um Geflüchteten zu helfen und ihnen ein neues Zuhause zu geben.

Wir haben bisher etwa 125 Flüchtlinge in der Anschlussunterbringung aufgenommen. Diese ausschließlich dezentralen Unterbringungen befinden sich in den Teilorten Oberuhldingen, Mühlhofen und Unteruhldingen.
Des Weiteren hat das Landratsamt 4 Gemeinschaftsunterkünfte angemietet, in denen ca. 150 Personen untergebracht sind. 3 Unterkünfte befinden sich in Mühlhofen und eine in Oberuhldingen.
 
Die Menschen, die hier ankommen, brauchen in vielen Belangen Unterstützung. Sie kommen aus einer völlig anderen Kultur und haben häufig eine Sprache und Schreibweise, die sich von unserer sehr unterscheidet.

Dies stellt uns alle vor Herausforderungen, damit ein gemeinsames Zusammenleben funktioniert.

Dank der vielen ehrenamtlichen Helfer, welche hauptsächlich über den Unterstützerkreis Migration Uhldingen-Mühlhofen e.V. organisiert sind, wird hier ein entscheidender Teil getragen.

Der Verein bietet, in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde, Unterstützung bei der Integration von Bürgern mit Migrationshintergrund. Konkret werden mehrmals wöchentlich Deutschkurse angeboten und Patenschaften für Neubürger vermittelt, die bei der alltäglichen Integration in Deutschland und unserer Gemeinde helfen. Außerdem wird einmal wöchentlich Hausaufgabenbetreuung/ Nachhilfe und eine Fahrrad-Werkstatt angeboten. Auch das Café der Begegnung findet einmal monatlich statt und wird in Zusammenarbeit vom Unterstützerkreis Migration, der evangelischen Kirchengemeinde, der Diakonie Überlingen und der „Alten Fabrik“ unterstützt.

Neu entsteht momentan das Projekt „Interkultureller Garten-Gemeinschaftstreff“ mit dem Ziel Einheimische und neue Bürger zusammenzubringen und gemeinsam etwas entstehen zu lassen.
Auch der Familientreff Kunter-Bund e.V. bietet regelmäßige Angebote und Treffen für Familien an, um die neuen Bürgerinnen und Bürger zu integrieren.

Außerdem wird gemeinsam mit dem Unterstützerkreis Migration und der Gemeinde das Internationale Familienfest organisiert.
Weitere kleine und große Projekte, wie Fahrradschulungen, Kochprojekte uvm., werden durchgeführt, um das Zusammentreffen und Kennenlernen Einheimischer und neuer Bürger*innen im Sinne der Integration zu fördern.

Alle zusammen, Bürgerschaft und durch Kriegswirren zugewiesene Flüchtlinge, wollen ein gutes und faires Miteinander und für alle gelten die gleichen Regeln.

Ich danke besonders jenen, die uns durch die Bereitstellung von Wohnungen helfen oder die durch Deutschkurse, Übernahme von Patenschaften usw. ein großartiges ehrenamtliches Engagement zeigen. Etwa 50 ehrenamtlich aktive Helfer leisten eine unglaublich positive Arbeit. Mein Dank geht auch an den Unterstützerkreis Migration.

Und dass darunter nicht der sonstige ehrenamtliche Einsatz gelitten hat, freut mich ganz besonders.

Ich bin als Bürgermeister sehr stolz darauf, was unsere Gemeinde auch in schwierigen Zeiten leisten kann.

Edgar Lamm, Bürgermeister