v. l. n. r. Michael Egger, Günther Lauer, Bürgermeister Lamm,
Markus Burkert und Manfred Fischer

Landesehrennadel für Manfred Fischer

Manfred Fischer ist mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg
ausgezeichnet worden. Bürgermeister Edgar Lamm überreichte dem
54-Jährigen diese Auszeichnung. Er nutzte den Tag der off enen Tür im
Welterbesaal und nahm diese und zwei weitere Auszeichnungen vor.


Wie der Rathauschef informierte, hat Manfred Fischer seit 34 Jahren
vielfältige Funktionen im Angelsportverein inne, „und er hat sich um unserer
Gemeinde außerordentlich verdient gemacht“. Schon als Kind sei er der Natur und dem Angelsport eng verbunden gewesen. 1983 wurde Fischer nach Angaben Lamms Gerätewert, 1993 zweiter Gewässerwart des Vereins. „Dabei war es seine Aufgabe, den Verlauf der Aach zu kontrollieren,  etwaiges Fischsterben festzustellen und nach Verunreinigungen Ausschau zu halten“, so der Bürgermeister. 1999 wurde Fischer stellvertretender Vorsitzender, seit zwei Jahren schließlich steht er dem Verein vor. Lamm: „Seitdem treibt er die weitere Entwicklung des Vereins voran.“

Darüber hinaus sind Michael Egger als Inhaber der Firma Holzbau Egger im Ortsteil Mühlhofen und Markus Burkert von der Schreinerei-Glaserei Burkert in Oberuhldingen mit dem Förderschild „Partner der Feuerwehr“ von Lamm und Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzendem Günter Lauer ausgezeichnet worden. Nach Lauers Darstellung haben die freiwilligen Feuerwehren große Probleme, bei Alarmen während der Arbeitszeit auf qualifiziert ausgebildetes Personal in der gebotenen Eile und in ausreichender Zahl zurückgreifen zu können. Mit der Aktion „Partner der Feuerwehr“ möchte der Deutsche Feuerwehrverband darauf hinweisen und hat als Zeichen der Zusammenarbeit von Handwerk, Handel, Gewerbe, Verwaltung und Industrie das Förderschild ins Leben gerufen. Damit sollen Arbeitgeber ausgezeichnet werden, die in ihrem Betrieb Feuerwehrangehörige beschäftigen und diese bei der Ausübung ihrer Feuerwehrpflichten freistellen. Lauer: „Nur so können wir der Bevölkerung helfen.“

Quelle: Südkurier, Holger Kleinstück)