Als bei der Kinderferienfreizeit in der Lichtenbergschule Oberuhldingen Siegfried Huber aus Mühlhofen eine Vogelspinne auspackt, stößt das bei den Kindern als auch bei Betreuerin Kirsten Heiler auf große Begeisterung.

In den Ferien viel Spaß in der Schule

Die Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen bietet wieder drei Wochen lang eine Kinderferienfreizeit, um berufstätige Eltern zu entlasten. Die Kinder haben Spaß mit einem abwechslungsreichen Programm. Auch Hund Leo ist wieder als Maskottchen mit dabei.

„Ich finde hier einfach alles schön.“ Die siebenjährige Liv ist begeistert: Das Programm der Kinderferienfreizeit, die zum 15. Mal stattfindet, ist abwechslungsreich und macht viel Spaß. Basteln und spielen, wandern und lesen, toben und ruhen stehen hier im Mittelpunkt. „Wir haben einen tollen Ausflug gemacht und haben hier viel zu spielen, und lernen tun wir auch noch was“, fügt Leonard, acht Jahre alt, hinzu. Der siebenjährige Johann hebt den Fußballplatz und das Tischtennis spielen hervor. „Und dass wir eine Mütze machen konnten und mit nach Hause nehmen durften, find ich toll“, sagt er.Liv, Johann und Leonard sind drei von 32 Kindern im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren, die in dieser Woche an der dreiwöchigen Ferienfreizeit in der Lichtenbergschule in Oberuhldingen teilnehmen. Organisiert wird sie von der Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen seit sechs Jahren in Alleinregie, erhält aber Unterstützung vom Familientreff Kunter-Bund. Hauptamtsleiter Herbert Unger sagt, dass die Freizeit ein Baustein der Kinderbetreuung in der Gemeinde ist. „Im Prinzip trägt sie aber auch zur Integration bei“, hebt er hervor. Diese Woche nehmen 13 Kinder aus geflüchteten Familien teil.

In diesem Jahr war die Ferienfreizeit schnell ausgebucht. „Wir sind mehr als voll, aber es wird immer wieder man nachgefragt, ob noch ein Platz verfügbar ist“, sagt die federführende Lehrerin Kirsten Heiler, die von der Lehramtsstudentin Helene Prosen unterstützt wird. Lehramtsstudent Roman Guth, Erzieherin in Ausbildung Lisa Koslowski und Schüler Florian Karpe greifen den beiden unter die Arme. Mit dabei ist Heilers Hund, der zehn Jahre alte Leo, Maskottchen der Ferienfreizeit. Er war schon in den zurückliegenden Jahren dabei und die Kinder haben sich mit ihm schnell angefreundet. „Leo ist mein Freund“, betont Liv, als sie auf den Vierbeiner angesprochen wird.

Das erfolgreich praktizierte Konzept der zurückliegenden Jahre ist wieder aufgegriffen worden, weshalb sich am Programm nicht viel geändert hat. Kein Tag gleicht dem anderen. Aber jeder Tag beginnt mit dem Morgenkreis: Dann wird gesungen und beredet, was ansteht. Montags ist Kennenlerntag, an dem auch die Regeln der Freizeit besprochen werden. Es gibt einen Piratentag, bei dem es um eine Schatzsuche im Wald geht. Oder einen Kreativtag, an dem beispielsweise eine Schirmmütze bemalt wird. Und freitags ist Ausflugstag: So waren die Kinder in der Vorwoche beim Lehrbienenstand in Baitenhausen. Zunächst fuhren sie mit dem Bus nach Daisendorf, dann wanderten sie. „Das ging gegen alle Befürchtungen sehr gut. Auf dem Rückweg waren wir sogar eine halbe Stunde zu früh an der Bushaltestelle“, beschreibt Heiler die Gehfreudigkeit der Kinder. Diese Woche ist das Auto- und Traktormuseum an der Reihe und in der nächsten Woche dann die Burg Meersburg.

Der Gasthof Storchen aus Oberuhldingen liefert jeden Mittag ein warmes Essen, jeden Tag unter dem Motto „buntes Essen und Trinken“. Heiler erklärt: "Das klappt super. Was wir essen, davon lassen wir uns jedes Mal überraschen.“

Auf große Begeisterung ist in dieser Woche der Besuch von Siegfried Huber aus Mühlhofen gestoßen. In seinem Gepäck: unter anderem ein Königspython, ein Skorpion, ein Tausendfüßler, eine Vogel- und eine Geißelspinne. „Ich fand es toll, einen Skorpion mal in die Hand zu nehmen“, sagt Johann. Und die achtjährige Lina, die tapfer sitzen bleibt, als Huber den Königspython um den Hals legt, plaudert aus dem Nähkästchen: „Meine Mutter reist nach China, wenn sie Schlangen sieht.“

Kinderferienfreizeit
Die dreiwöchige Kinderferienfreizeit der Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen wird in diesem Jahr zum 15. Mal veranstaltet. Sie will berufstätige Eltern entlasten. Die stets gute Resonanz seit der ersten Veranstaltung 2003 hat gezeigt, dass mit dem Angebot eine Lücke im Betreuungsangebot geschlossen wurde. Für die Kinder steht montags bis freitags von 9 bis 16.30 Uhr der Ferienspaß mit Spielen, Singen und Aktivitäten wie Basteln, Malen oder Töpfern im Vordergrund. Auf Wunsch gibt es von 7.30 bis 9 Uhr eine Frühbetreuung. Teilnahmeberechtigt sind alle Kinder, die im September eingeschult werden, bis etwa zur fünften Klasse. Das Basislager ist wieder in der Lichtenbergschule Oberuhldingen, nachdem die Ferienfreizeit die zurückliegenden drei Jahre in der Grundschule in Mühlhofen stattfand. Täglich ist für ein warmes Mittagessen gesorgt. Die Kinderferienfreizeit ist nicht zu verwechseln mit dem Ferienprogramm.

(Quelle: Südkurier vom 09.08.2017, Holger Kleinstück)