Beim Schulfest der Lichtenbergschule brachten alle Schulkinder ihre Identifikation mit der Schule in der Uraufführung des neuen Schulliedes zum Ausdruck. Text und Melodie stammen aus der Feder der Schulleiterin und Dirgentin Mirjam Boonekamp.



Viel Applaus erhielt eine Bläsergruppe der Musikschule Uhldingen-Mühlhofen unter der neuen Leiterin Claudia Jope (Mitte) beim Schulfest.

Buntes Schulfest: Lichtenbergschule verwandelt sich in Spieleland

Das Schulfest an der Lichtenbergschule ist auf großes Interesse gestoßen. Motorik, Geschicklichkeit und Koordination wurden bei dem Veranstaltungsprogramm gefordert.

„Komm in die Lichtenbergschule“ intonierte der Chor aller Schulkinder unter Leitung von Rektorin Mirjam Boonekamp zum Auftakt eines dreistündigen Schulfests. Dieser Einladung waren am Wochenende viele Bürger gefolgt. Vielversprechend war bereits die Eröffnung, als die Kinder ihre Identifikation mit ihrer Schule in der Uraufführung des neuen Schulliedes zum Ausdruck brachten: Text und Melodie stammen aus der Feder der Schulleiterin.

Während der kleine Kammerchor mit dem Lied „Supercalifragilisticexpialigetisch“ auf den Spuren des Filmmusicals Mary Poppins wanderte, bot eine Bläsergruppe der Musikschule unter der neuen Leiterin Claudia Jope hohes musikalisches Niveau.

Kooperation mit Musikschule
Symbolisch war dies zugleich der Start für eine noch engere Kooperation zwischen Schule und Musikschule im Rahmen einer musikalischen Schwerpunktbildung ab kommendem Schuljahr, wie die Schule mitteilte. Die Kinder beschlossen das Eröffnungsprogramm mit dem Rap und Stomp „Rock me Amadeus“. Andere Formen der Kreativität waren anschließend in den Klassenzimmern, auf dem Schulgelände und in der Turnhalle angesagt. Schließlich war es der Anspruch, den Lernort Schule an diesem Tag in ein Spieleland zu verwandeln. Den Besuchern wurde vor Augen geführt, was Kreativität, Identifikation und Engagement bewirken können, wenn Spielideen unter diesen Vorzeichen entwickelt und umgesetzt werden.

Auf dem Schulgelände wurden Spiele zur Ritterzeit – etwa mit selbst getonten Spielkegeln – inszeniert und Hüpfspiele angeboten. Bogenschießen auf Büffeldarstellungen und Bastelangebote bildeten den Abschluss eines Indianerprojekts.

Die Turnhalle war als Spieleparcours gestaltet: Dessen vielfältige Stationen garantierten ebenso Spaß wie sie die Motorik, Geschicklichkeit und Koordination der Kinder herausforderten. Und im Schulgebäude bot sich den Besuchern ein Panoptikum verschiedener Gestaltungsprojekte.

Die Vorbereitungsklasse inszenierte den sprachlich anspruchsvollen „Regenbogenfisch“. Eine kunstvoll gestaltete Spieleinsel wiederum lud ebenso zum Mitmachen ein wie „das Autorennen am Lichtenberg“ oder „die Spiele ohne Grenzen“. Groß war der Andrang ebenfalls vor dem „Gruselkabinett“.

Dass sich auch die Eltern einbrachten, wurde in der Pausenhalle beim reichhaltigen kulinarischen Angebot offenbar. Und nur wenige Meter weiter konnten die Kinder viele Instrumente in der Musikschule Uhldingen-Mühlhofen ausprobieren. „Ein tolles Schulfest“, bilanzierten die Verantwortlichen der Lichtenbergschule.

Die Lichtenbergschule
Es handelt sich um eine Grundschule mit derzeit 20 Lehrkräften. Im Ortsteil Oberuhldingen ist sie eine Ganztagesgrundschule in offener Angebotsform, in Mühlhofen eine Halbtagesgrundschule. Zurzeit besuchen 170 Schüler in Oberuhldingen und 57 Kinder in Mühlhofen die Grundschule. Die Ganztagesschule ist von Montag bis Donnerstag von 7.30 Uhr bis 15.15 Uhr geöffnet, die Grundschule Mühlhofen von 7.30 Uhr bis 13 Uhr, freitags beide Schulen von 7.30 Uhr bis 13 Uhr. In Oberuhldingen gibt es ab 12.15 Uhr in der Mensa ein warmes Mittagessen mit anschließender Betreuung der Kinder. Der Nachmittagsunterricht, die Hausaufgabenbetreuung und vielfältigste Ganztagesangebote finden von 13.40 Uhr bis 15.15 Uhr statt. Seit Juli 2015 ist Mirjam Boonekamp Leiterin. Die Schule im Internet: www.lichtenbergschule.de

(Quelle: Südkurier vom 15.05.2017, Holger Kleinstück)